Mháires Bücher

Neben der gelegentlichen Mitarbeit am buffed-Magazin konzentriert sich mein Geschreibsel vor allem auf “Das Schwarze Auge: Myranor”. Seit 2010 schreibe und übersetze ich Pen and Paper-Abenteuer und hin und wieder auch Hintergrundtexte für dieses Rollenspiel-System des Uhrwerk-Verlags. Über meine eigenen Weltenentwürfe schreibe ich auf der Seite weltenen.de

“Die Ewige Mada” und “Das Sterbende Land” sind die beiden Teile einer epischen Kampagne in Myranor. Auf ca. 300 Seiten werden die Helden hier in einen Konflikt hineingezogen, der das Reich Xarxaron an den Rand des Abgrunds bringt.

“Die Verbotene Kammer” stellt als Solo-Abenteuer einen Prolog zu dieser Kampagne dar. 2010 entstanden zudem mehrere Trailer für Myranor, deren Ereignisse in der Kampagne aufgegriffen werden.

Zur Anthologie “Jäger und Beute” habe ich schließlich das Abenteuer “Der Korallengarten” beigetragen, in dem es die Helden in einen Unterwasser-Dungeon verschlägt.

Momentan schreibe ich an weiteren Myranor-Abenteuern und wirke bei den Texten für “Deponia – Das Rollenspiel” mit, einem System auf Fate-Basis, das die beliebten Daedalic-Adventures ins Pen and Paper-Rollenspiel versetzen wird.

3 Gedanken zu “Mháires Bücher

  1. “Die Spezies, die ursprünglich im Korallengarten lebt.”

    Irgendwie scheint da was zu fehlen. Jedenfalls erschließt sich mir der Satz nicht wirklich. :)

    • Stimmt – war aber Absicht. Dieser versteckte Satz war Teil eines Gewinnspiels des Uhrwerk-Verlags. Mitspieler mussten auf einer Reihe von Seiten Sätze finden, die eigentlich Fragen waren, und diese in einer Mail beantworten. Die Antwort wäre hier übrigens gewesen “Hippocampir” und bezieht sich auf das Abenteuer “Der Korallengarten” in der Anthologie “Jäger und Beute”.

      Aber ja, ich könnte das irgendwann mal doch entfernen. ^^

  2. Hallo Mhaire,
    schön das dir, in all den Jahren, der Humor nicht verlustig gegangen ist! :)Ich hoffe das “Autobhanfalten” gelingt dir heute immer noch so wie damals..wobei manch einer(möglicherweise außenstehender Betrachter) sich wohl über zufällig entstehende Nebeneffekte wundern könnte…

    LG vom Mo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>